NoSpamProxy ist die Gateway-Lösung für einen umfassenden Schutz vor Spam und Malware sowie zur Verschlüsselung von E-Mails.

Auswertung von DMARC, DKIM und SPF Prüfungen per PowerShell

Die Version NoSpamProxy 11 enthält eine neue Aktion mit der es möglich ist, bei eingehenden E-Mails eine DMARC, DKIM und SPF-Prüfung durchzuführen. Derzeit ist lediglich die Prüfung möglich, eine Abweisung der E-Mail erfolgt nicht. Das Ergebnis kann zum einen in der Nachrichtenverfolgung auf der Registerkarte „Kryptografie“ abgelesen werden, zum anderen ist auch die automatisierte Auswertung per PowerShell möglich.

Details zu den Möglichkeiten erfahren Sie hier.

Neue Version NoSpamProxy 11 verfügbar

Seit dem 13. Juni ist die Version 11  von NoSpamProxy verfügbar. Neben vielen kleineren Verbesserungen ist die Disclaimer-Option ist das herausragende Merkmal dieser Version. Einheitliche oder aktuelle E-Mail Signaturen sind ein Dauerbrenner in den IT Abteilungen, der immer noch unnötig Ressourcen bindet oder über Nischenwerkzeuge realisiert wird, die als Erweiterung des jeweiligen Mailservers gepflegt werden müssen. Über NoSpamProxy lässt sich diese Anforderung nun elegant ohne zusätzliche Software lösen.

Alle Neuerungen können Sie auf unserem Blog-Beitrag nachlesen.

NoSpamProxy Version 10 „Cloud ready“

Die aktuelle Version präsentiert sich mit einem neu entwickelten Office 365-Connector vollständig „Cloud ready“. Parallel dazu wurde die bereits in den Vorgängerversionen enge Microsoft-Integration weiter vertieft – unter anderem mit einer noch umfassenderen Active Directory-Unterstützung und einer verbesserten Outlook-Integration.

Weitere Details erfahren Sie im NoSpamProxy Blog.

Experton Studie zeichnet NoSpamProxy als Product Challenger aus

Innovative Detaillösungen und einfache Handhabung überzeugen

 

Paderborn, 28.01.2015. Die E-Mail-Verschlüsselungs- und Anti-Malware-Lösung NoSpamProxy der Net at Work GmbH wurde von der Experton Group in einer heute erschienenen Studie in der Kategorie „Lösungsanbieter Email/Web/Collaboration“ in den Quadranten „Product Challenger“ eingeordnet. Die Studie bewertet dabei insbesondere innovative Detaillösungen wie das rechtssichere Handling von Spam und das einfache zentrale Zertifikatsmanagement als wichtige Stärken, mit denen sich NoSpamProxy in einem reifen Markt von internationalen Wettbewerbsprodukten abhebt.

„NoSpamProxy hat uns als im Markt weniger bekanntes Produkt mit pfiffigen und innovativen Detaillösungen überrascht und sich in dem begehrten Product Challenger Quadranten positionieren können“, erklärt Frank Heuer, Senior Advisor für die Studie bei der Experton Group.

Modulares Secure E-Mail-Gateway
NoSpamProxy ist ein modulares Secure E-Mail-Gateway für Windows-ServerUmgebungen, die Unternehmen jeder Größe bei der sicheren und effizienten Abwicklung ihrer elektronischen Kommunikation unterstützt. Die Lösung umfasst drei Module, die je nach Einsatzbereich separat lizenzierbar sind. Um die Modularität und die Integration in einer Anwendung zu unterstreichen, hat Net at Work zu Jahresbeginn auch die Namensgebung angepasst: Ab sofort werden alle drei Module unter der Marke NoSpamProxy vermarktet – dem Produktnamen, unter dem die Lösung im Markt bekannt geworden ist:

Das Modul NoSpamProxy Protection (bisher: „NoSpamProxy“) schützt Unternehmen mit einer Vielzahl leistungsfähiger Pattern- und Reputations-basierter Filter vor Spam und Malware. Anders als bei herkömmlichen Anti-Spam-Produkten werden unerwünschte Nachrichten bereits beim Download identifiziert und schon vor dem Unternehmensserver abgelehnt. Dies verhindert, dass fälschlicherweise beanstandete Nachrichten verloren gehen, garantiert dem Betreiber ein hohes Maß an Rechtssicherheit und entlastet nachhaltig die Mail- und Archivierungssysteme.

Das Modul NoSpamProxy Encryption (bisher: „enQsig“) ermöglicht es Unternehmen, ihre E-Mail-Kommunikation auf einem zentralen Gateway transparent zu verschlüsseln. Die Lösung arbeitet wahlweise mit S/MIME, PGP-Schlüsseln oder PDF-Mail und verfügt zudem über einen providerunabhängigen, zertifizierten De-Mail Konnektor für einen sicheren, zentralen Zugang zum De-Mail-System. Das E-MailGateway ist für eine nahtlose Integration in Windows-Server-Umgebungen optimiert und unterstützt interne Active Directory-Zertifizierungsstellen, um eine schnelle und günstige Umsetzung von Verschlüsselungsprojekten zu ermöglichen.

Das Modul NoSpamProxy Large Files (bisher: „Large File Transfer“) erlaubt es Nutzern, beliebig große Dateien mit einem Klick aus dem E-Mail-Client zu versenden. Auf diese Weise optimiert die Lösung die Kommunikationsprozesse und entlastet nachhaltig den Mail-Server des Unternehmens. Im Gegensatz zu den weit verbreiteten Cloud-basierten File-Transfer-Diensten werden die Daten über einen kundeneigenen Web-Server bereitgestellt und via SSL verschlüsselt übertragen. Das Sicherheitsniveau der Lösung wird damit auch kritischen Business-Anforderungen jederzeit gerecht.

1.500 Business-Kunden in DACH
Als bedienfreundliche und flexible E-Mail-Security-Lösung „Made in Germany“ verzeichnet NoSpamProxy steigende Zuwachsraten – teils durch eigene Produktinnovationen angestoßen, teils durch externe Entwicklungen wie den NSA-Skandal oder den Heartbleed-Bug befeuert. „Aktuell haben rund 1.500 Unternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz unser Secure E-Mail-Gateway im Einsatz“, berichtet Uwe Ulbrich, Geschäftsführer von Net at Work. „In den kommenden Monaten werden wir unsere Präsenz in diesen Märkten mit einer Reihe attraktiver Vermarktungs- und Partnerinitiativen weiter verstärken. Das sehr gute Abschneiden in der aktuellen Experton-Studie ist in diesem Zusammenhang natürlich ein wertvoller Türöffner.“

Weitere Informationen zur Studie der Experton Group und NoSpamProxy finden Interessierte online unter www.netatwork.de. Rückfragen beantwortet der Net at Work Vertrieb telefonisch unter +49 5251 304-600 oder per E-Mail an anfragen@netatwork.de.


 

 

Über Net at Work
Die 1995 gegründete Net at Work GmbH ist Softwarehaus und Systemintegrator mit Sitz in Paderborn. Gründer und Gesellschafter des Unternehmens sind Geschäftsführer Uwe Ulbrich und Frank Carius, der mit www.msxfaq.de eine der renommiertesten Websites zu den Themen Exchange und Lync betreibt. Net at Work liefert ein breites Lösungsportfolio rund um die IT gestützte Kommunikation und die Zusammenarbeit im Unternehmen. Das erfahrene Team von langjährigen IT-Experten verfügt über umfassendes Know-how bei der Umsetzung individueller Kundenanforderungen und berücksichtigt bei Projekten neben der Skalierbarkeit, Flexibilität und Sicherheit der Lösung auch die Einhaltung der definierten Zeit- und Budgetziele. Kunden finden somit bei allen Fragen kompetente Ansprechpartner, die ihnen helfen, modernste Technologien effizient und nahtlos in bewährte Geschäftsprozesse zu integrieren.

Über die Net at Work Gateway Solutions
Net at Work entwickelt und vermarktet mit NoSpamProxy und enQsig zwei innovative Gateway Lösungen für eine vertrauliche und rechtssichere elektronische E-Mail-Kommunikation. Die Windows-Server-basierten Systeme schützen zuverlässig vor Spam und Malware und ermöglichen eine leistungsfähige, vollständig im Hintergrund ablaufende Verschlüsselung. Die konsequente Automatisierung zahlreicher Funktionen verringert dabei nachhaltig den Administrationsaufwand.

 

Net at Work präsentiert neues Modul ‚Large File Transfer‘

Große Dateien aus dem E-Mail-Client versenden

 

Paderborn, 19.05.14. Ab sofort ist für die Mail Gateway Solutions der Net at Work GmbH das optionale Erweiterungsmodul „Large File Transfer“ erhältlich. Die auf der CeBIT 2014 erstmals vorgestellte Software-Lösung ermöglicht es Anwendern, beliebig große Dateien über ein internes Web-Portal schnell und sicher aus Microsoft Outlook zu versenden. Das Modul ist in sechs flexiblen Lizenzpaketen zu attraktiven Konditionen erhältlich.

„Unser ‚Large File Transfer‘ ist bei der Vorstellung auf der CeBIT ausnahmslos auf äußerst positive Resonanz gestoßen“, erklärt Uwe Ulbrich, Geschäftsführer von Net at Work. „Das Modul hat bei unseren Kunden definitiv einen Nerv getroffen. Schließlich hat sich jeder von uns doch schon einmal über die Größenbegrenzung für Dateianhänge geärgert – und gewünscht, er könnte aus Outlook heraus mit einem Klick einige Gigabyte transferieren. Mit Large File Transfer ist das jetzt einfach und sicher möglich.“

Große Dateien einfach, sicher und ohne Medienbruch versenden
Das Erweiterungsmodul Large File Transfer erlaubt es Nutzern, beliebig große Dateien direkt aus dem E-Mail-Client zu versenden. Anwender können auf diese Weise auch große Dateien, die die Beschränkungen des Mail-Programms überschreiten, ohne Medienbruch mit einem einzigen Klick auf einen neuen Button versenden. Der Einsatz des Tools ist unkompliziert und mit dem Versand herkömmlicher Dateianhänge vergleichbar.

Im Gegensatz zu den weit verbreiteten Cloud-basierten File-Transfer-Diensten werden die Daten über einen Kunden-eigenen Web-Server bereitgestellt und via SSL verschlüsselt übertragen. Das Sicherheitsniveau der Lösung wird damit auch kritischen Business-Anforderungen jederzeit gerecht.

In flexiblen Lizenzschritten buchbar
Das Modul Large File Transfer ist in sechs abgestuften Lizenzschritten erhältlich – vom Einsteigerpaket mit 10-49 Lizenzen für 549 Euro bis zur 1.000-User-Lizenz für 2.990 Euro. Mehr Informationen zu Large File Transfer und den Mail Gateway Solutions NoSpamProxy und enQsig finden Interessierte online unter www.netatwork.de.

Rückfragen beantwortet der Net at Work Vertrieb unter +49 5251 304-600 oder anfragen@netatwork.de.


Über Net at Work
Die 1995 gegründete Net at Work GmbH ist Softwarehaus und Systemintegrator mit Sitz in Paderborn. Gründer und Gesellschafter des Unternehmens sind Geschäftsführer Uwe Ulbrich und Frank Carius, der mit www.msxfaq.de eine der renommiertesten Websites zu den Themen Exchange und Lync betreibt. Net at Work liefert ein breites Lösungsportfolio rund um die IT gestützte Kommunikation und die Zusammenarbeit im Unternehmen. Das erfahrene Team von langjährigen IT-Experten verfügt über umfassendes Know-how bei der Umsetzung individueller Kundenanforderungen und berücksichtigt bei Projekten neben der Skalierbarkeit, Flexibilität und Sicherheit der Lösung auch die Einhaltung der definierten Zeit- und Budgetziele. Kunden finden somit bei allen Fragen kompetente Ansprechpartner, die ihnen helfen, modernste Technologien effizient und nahtlos in bewährte Geschäftsprozesse zu integrieren.

Über die Net at Work Gateway Solutions
Net at Work entwickelt und vermarktet mit NoSpamProxy und enQsig zwei innovative Gateway Lösungen für eine vertrauliche und rechtssichere elektronische E-Mail-Kommunikation. Die Windows-Server-basierten Systeme schützen zuverlässig vor Spam und Malware und ermöglichen eine leistungsfähige, vollständig im Hintergrund ablaufende Verschlüsselung. Die konsequente Automatisierung zahlreicher Funktionen verringert dabei nachhaltig den Administrationsaufwand.

AV-TEST Institut bescheinigt NoSpamProxy eine Malware-Erkennungsrate von über 99 Prozent

Malware-Filter im Langzeittest

 

Paderborn, Magdeburg, 28.11.2013. NoSpamProxy, das Anti-Spam- und AntiMalware-Gateway der Net at Work Netzwerksysteme GmbH, erreichte bei einer sechswöchigen Langzeitstudie des AV-TEST Instituts eine Malware Erkennungsrate von 99,09 Prozent. Net at Work Geschäftsführer Uwe Ulbrich erläutert das Testergebnis wie folgt: „Spam und Malware sind aus unserer Sicht zwei Seiten derselben Medaille. NoSpamProxy kombiniert daher eine Reihe innovativer Spam-Filter mit zuverlässigem Virenschutz – und erreicht auf diese Weise in beiden Bereichen eine sehr gute Trefferquote.“

Die sechswöchige Langzeitstudie von AV-TEST gehört zu den anspruchsvollsten MalwareTests weltweit, da anders als bei herkömmlichen Prüfungen keine bekannten Viren zum Einsatz kommen, sondern ausschließlich minutenaktuelle, neu entdeckte Malware auf das Test-System gesendet wird. NoSpamProxy, das als virtuelle Instanz dem Mail-Server vorgeschaltet war, analysierte alle eingehenden Nachrichten. Wurde eine davon als Spam oder Malware eingestuft, führte dies automatisch zum Abbruch der Verbindung. Am EMail-Server kamen also nur als ungefährlich eingestufte Nachrichten an. Von insgesamt 768 E-Mails mit infizierten Dateianhängen erkannte NoSpamProxy im Testzeitraum 761, wobei es sich bei den sieben nicht geblockten E-Mails um ein und denselben Virus handelte. Dies entspricht einer Erkennungsrate von 99,09 Prozent, was die Experten des AV-TEST Instituts im Abschlussbericht als „sehr gute Leistung“ bewerten.

Kombination leistungsfähiger AV-Filter
Die hohe Erkennungsrate von NoSpamProxy ist einer ganzen Reihe leistungsfähiger Filtertechnologien geschuldet: Neben klassischen Text- und Content-Analysen unterstützt NoSpamProxy diverse reputationsbasierte Anti-Spam-Filter. Für die Malware-Abwehr am Gateway kommt die „Commtouch Zero Hour Virus Outbreak Protection“ zum Einsatz. Der Echtzeitfilter nutzt content- und sprachunabhängige Analysen, um Malware zuverlässig anhand ihres Verbreitungsmusters zu stoppen. Ergänzend zu diesem Service unterstützt NoSpamProxy zudem die vielfach ausgezeichnete, patternbasierte Commtouch Antivirus Scan-Engine, die Viren, Würmer, Trojaner und Spyware zuverlässig stoppt. Im Zusammenspiel garantieren die beiden AV-Filter bereits während der Zero-Day-Phase eines Virenausbruchs – also vor Erscheinen der aktuellen Pattern-Files – lückenlosen Schutz, wie die Studie von AV-TEST beweist.

Level-of-Trust-Filter minimiert False Positives
Wichtig für den Einsatz von NoSpamProxy in Business-Umgebungen: Der Anteil von False Positives – also zu Unrecht geblockten, relevanten Nachrichten – ist trotz der sehr guten Erkennungsraten minimal. Zudem werden die Absender solcher Nachrichten automatisch über die fehlgeschlagene Zustellung informiert, sodass keine wirklich wichtige E-Mail unbemerkt im Spam-Folder verschwindet. Um sicherzugehen, dass die Nachrichten bekannter Kommunikationspartner zuverlässig zugestellt werden, nutzt NoSpamProxy einen individuellen Level-of-Trust-Filter. „Bei jeder ausgehenden E-Mail hinterlegt das System automatisch Vertrauenspunkte für den Empfänger“, so Uwe Ulbrich. „Schickt dieser seinerseits eine Nachricht zurück, ist deren Zustellung aufgrund des vorhandenen Vertrauensbonus garantiert – auch dann, wenn die übrigen Filter eigentlich zu einer Ablehnung führen würden. Mit Viren infizierte E-Mails werden selbstverständlich trotz Vertrauenspunkten weiterhin geblockt.“

Einen detaillierten Testbericht zu den Untersuchungen des AV-TEST Instituts erhalten Interessierte vom Net at Work Vertrieb unter +49 5251 304-616 oder per E-Mail unter anfragen@netatwork.de. Alle Informationen zur Antispam-Lösung NoSpamProxy sowie zu weiteren Produkten von Net at Work stehen online unter www.netatwork.de bereit


Über AV-Test:
Das AV-TEST Institut ist ein weltweit führender, unabhängiger Anbieter von Services im Bereich IT-Sicherheit und Antiviren-Forschung. Ziel der Forschungsarbeit bei AV-TEST ist es, aktuelle Schadsoftware unmittelbar aufzuspüren, mit den neuesten Methoden zu analysieren und die erzielten Ergebnisse in höchster Qualität an die Kundengruppen weiterzuleiten. In den Laboren in Magdeburg und Leipzig forscht ein Team aus 30 IT-Spezialisten mit langjähriger Expertise praxisnah an der Entwicklung innovativer Analysemechanismen und der Realisierung hochwertiger Testverfahren. Dafür stellt AV-TEST optimale Arbeitsbedingungen und Entwicklungsmöglichkeiten zur Verfügung − denn IT-Sicherheit ist einer der wichtigsten Faktoren in der modernen Wirtschafts und Unternehmenswelt.

Über Net at Work
Die Net at Work Netzwerksysteme GmbH ist ein seit 1995 bestehendes Software- und Systemhaus mit Sitz in Paderborn(www.netatwork.de). Die beiden Gründer und Gesellschafter des Unternehmens sind der Geschäftsführer Uwe Ulbrich sowie Frank Carius. Seit 2005 vertreibt Net at Work die Anti-Spam-Lösung NoSpamProxy, die der renommierte Exchange-Spezialist Frank Carius speziell für den Unternehmenseinsatz konzipiert hat (www.nospamproxy.de). NoSpamProxy wehrt Spam bereits vor dem Server ab, anstatt ihn – wie herkömmliche Anti-Spam-Lösungen es tun – nur zu sortieren. Zugleich stellen ein Bonuspunkte-System für bekannte E-Mail-Adressen (Level of Trust) und automatische Benachrichtigungen an die Absender geblockter Nachrichten sicher, dass erwünschte E-Mails in jedem Fall ankommen.

enQsig ist die Net at Work-Softwarelösung für E-Mail-Verschlüsselung und qualifizierte elektronische Signaturen (www.enqsig.de). enQsig ermöglicht eine vertrauliche, datenschutzkonforme und rechtssichere E-Mail-Kommunikation: Eine digitale Signierung der E-Mail selbst bietet dem Empfänger hundertprozentige Sicherheit über die Authentizität des Absenders, während die automatische Verschlüsselung durch enQsig dafür sorgt, dass ausschließlich ein gültiger Adressat die Nachricht lesen kann. enQsig ermöglicht die rechtssichere E-Mail-Kommunikation durch die Unterstützung von De-Mail und qualifizierten Signaturen.

NoSpamProxy und enQsig werden über qualifizierte Fachhandelspartner vermarktet und sind im gesamten deutschsprachigen Raum erhältlich. Als Systemhaus und Mitglied im Microsoft Partner Network mit Gold-Kompetenz bietet Net at Work Unternehmen aus allen Branchen zudem Lösungen zur Optimierung ihrer Geschäftsprozesse. Nicht zuletzt im Umfeld von Microsoft-Lösungen verfügt Net at Work über zertifiziertes Expertenwissen. Zu den mehr als 1000 Unternehmenskunden, die auf NoSpamProxy und enQsig vertrauen, zählen unter anderen: Swiss-Select, Caritasverband Düsseldorf e.V., Daimler BKK, RWTÜV, Kreis Steinfurt und WWK.