Speed-Dating als Karrieresprungbrett: Net at Work beim Tag der Ausbildungschance

Bernd Hüffer und Daniela Henkenötter beim Speeddating 2017

Beim diesjährigen Tag der Ausbildungschance am 12. Juni 2017 im Schützenhof in Paderborn stellte sich Net at Work GmbH erneut im Schnellverfahren als eines von 34 regionalen Unternehmen als Ausbildungsbetrieb vor.

10 Minuten  –  genau so lange hatten die Bewerber Zeit von sich und ihren Qualifikationen zu überzeugen, danach wurde gewechselt. Für Net at Work gingen Bernd Hüffer, Ausbilder und Abteilungsleiter und Daniela Henkenötter, HR-Managerin, an den Start.

Gemeinsam interviewten sie mehrere Interessenten für die noch freie Lehrstelle Fachinformatiker für Systemintegration.

Dabei lag der Fokus besonders auf dem persönlichen Eindruck, den Bernd und Daniela von den Lehrstellensuchenden erhielten, weniger auf starren Lebensläufen und Zeugnissen.

Die Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe, die Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen (IHK), die ostwestfälischen Agenturen für Arbeit, die Jobcenter sowie die Kreisverwaltungen und die Stadt Bielefeld konnten so im letzten Jahre bereits 80 jungen Leuten zu einer Lehrstelle auf den letzten Drücker verhelfen. Für das diesjährige Speed-Dating haben sich für sechs Standorte 1300 Bewerber und 180 Firmen gemeldet – 5300 Jugendliche sind für dieses Jahr noch akut auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz.

Team Speed-Dating (v. links): Jakob Walger (Azubi Zimmerei Vorderwisch), Uwe Ulbrich (Geschäftsführer Net at Work), Finn Schulte (Azubi Net at Work), Rüdiger Matisz (Agentur für Arbeit), Klaus Binnewitt (Jobcenter), Swen Binner (IHK), Marwin Schadwill (Handwerkskammer) und Hans-Peter Vorderwisch (Zimmerer).

„Es ist eine große Herausforderung, in einem zehnminütigen Gespräch herauszufinden, ob eine Person fachlich als auch menschlich für einen Ausbildungsplatz in unserem Unternehmen geeignet ist ”, so Ausbilder Bernd. „Daher laden wir alle ausgewählten Bewerber zu einem Praktikum ein.”

Bereits letztes Jahr nahmen wir beim Speed-Dating teil und konnten unseren Auszubildenden Finn Schulte für uns gewinnen.

Daniela Henkenötter, HR-Managerin in unserem Unternehmen, ist vom Konzept überzeugt: „Das Format Speed-Dating ist eine große Chance für unsere Nachwuchsgewinnung. Die rege Beteiligung führte zu vielen interessanten Gesprächen und wir sind guter Dinge, auch in diesem Jahr einen Azubi zu finden, der genau zu uns passt.”

Die Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe, die Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen (IHK), die ostwestfälischen Agenturen für Arbeit, die Jobcenter sowie die Kreisverwaltungen und die Stadt Bielefeld konnten auf diesem Weg im letzten Jahr bereits 80 jungen Leuten zu einer Lehrstelle auf den letzten Drücker verhelfen. Für das diesjährige Speed-Dating haben sich für sechs Standorte 1300 Bewerber und 180 Firmen gemeldet – 5300 Jugendliche sind für dieses Jahr noch akut auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz.

Radio Hochstift führte während des Speed-Datings ein Interview mit Bernd und Daniela.

Hier geht’s zum Interview.