SharePoint-Sicherheitslücke – Was Sie jetzt tun sollten

Anfang des Jahres wurde eine Sicherheitslücke in verschiedenen Versionen von SharePoint Server entdeckt. Diese ermöglicht Angreifern das Ausführen von beliebigen Programmcodes per Remote.

Bereits im Februar und März veröffentlichte Microsoft Updates, die diese Sicherheitslücke schließen. Kanadische und saudi-arabische Sicherheitsbehörden berichten momentan von zahlreichen Angriffen auf bislang ungepatchte Systeme. Laut Microsoft sind Enterprise Server 2016, Foundation 2010 (Service Pack 2), Foundation 2013 (Service Pack 1), Server 2010 (Service Pack 2), Server 2013 (Service Pack 1) und Server 2019 von der Server-Lücke betroffen.

Wir raten Nutzern der genannten Versionen, das Update umgehend einzuspielen, um Ihre Umgebung so sicher wie möglich zu machen.

Weitere News zu diesem Thema

Mach’s gut Skype, Net at Work nutzt jetzt Teams – Herausforderungen meistern
Mach's gut, Skype, Net at Work nutzt jetzt Teams – mit Change Management zum Ziel

Jetzt für kostenfreien Newsletter anmelden!

3 + 5 = ?